Judith Brandner

Bio

Geboren: 15. 04. 1963 in Salzburg

TV- und RadioJournalistin, ORF. Publizistin, Buchautorin und Moderatorin

Beruflicher Werdegang:

1997-2017: Radiojournalistin bei Ö1

Frühjahr 2016: ORF2/Weltjournal: Gestaltung der TV-Reportage: Fukushima - Leben mit der Atomkatastrophe

2003-2017: Moderation der Sendung Radiokolleg

1994/95: ORF-Korrespondentin in Kyoto, Japan

1984-1997: Redakteurin und Moderatorin bei Radio Österreich International

1987/88: Österreichische Außenhandelsdelegation Tokyo

LEHRE:

WS 2016/17: Lehrauftrag am Institut f. Japanologie/Uni Wien (Protestbewegungen in Japan nach 1945 und ihr Niederschlag in deutschsprachigen Medien)

2015: Lehrauftrag am Institut f. Japanologie/Uni Wien (Der Dokumentarfotograf Fukushima Kikujiro und sein Blick auf die japanische Zeitgeschichte - Journalistische Analyse und Erstellung eines deutschen Übersetzungsentwurfs des Films Nippon no Uso - Japans Lügen)

2009; 2011/12; 2014: Gastprofessuren an der Städtischen Universität Nagoya, Japan

(Lectures in Compartive Cultural Studies: Dealing With The Wartime Past in Austria and Japan - A Comparison; The Austrian Writer Robert Jungk And His Perception Of Hiroshima and The Nuclear; Journalistic Research About The Consequences of the Nuclear Accident At Fukushima)

2002: Lehrauftrag am Institut für Japanologie/Universität Wien (Medienarbeit für JapanologInnen)

Seit 1995: Trainerin für Radiojournalismus und Reportageschreiben an der VHS Polycollege Wien

Aus- und Weiterbildung:  

1981: Matura am Bundesrealgymnasium Salzburg

1987: Akademisch Geprüfte Übersetzerin für Englisch und Japanisch

2004: Bakkalaureat in Japanologie und Übersetzungswissenschaften

Stimm- und Sprechausbildung u.a. bei Vera Albert, Lise Huber, Werner Stimm, Mareike Tiede

Journalistenpreise:

2012, 2015 und 2017: Nominiert für den Dr. Karl Renner Publizistikpreis

2013: Willy und Helga Verkauf-Verlon Preis für anti-faschistische österreichische Publizistik

2009: JournalistInnenpreis der Zentralstelle Ö. Jagdverbände

2008: Prälat Leopold Ungar Preis

2006: Förderpreis f. journalistische Leistungen im Interesse der Familien

2005: Medienpreis des Österr. Normungsinstituts

2005: Herta-Pammer Preis der Katholischen Frauenbewegung

1998: Menschenrechtspreis des Presseclub Concordia

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Aktuelles
               Coming soon...
   ...zu sehen... 
 
Forschung rund um die Suche nach einem Atommüll-Endlager.
ORF1, Newton, 12.05., 18:40 Uhr
 

...nachzulesen... 

Fuminori Nakamura,  Die Maske

Rezension Spectrum, Die Presse, 3.3.2018

 

 Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore. Bd1. Rezension.

Spectrum, Die Presse 27.01.2018

 

Atomsemiotik. Warum Atommüll ein bislang ungelöstes Kommunikationsproblem ist.

 Jüdisches Echo, Vol. 66 2017/18